Sie sind hier: Projekte / Regionalplanung / Regionalplanungsgemeinschaft Bregenz-Bodensee

Weitere Informationen

Regionalplanungsgemeinschaft Bodensee-Bregenz
Vorsitzender Markus Linhart
 E-Mail

Regionalplanungsgemeinschaft Bodensee-Bregenz

Stand: September 2010

Der Verein "Regionalplanungsgemeinschaft Bodensee-Bregenz" zählt 17 Mitgliedsgemeinden. Er wurde im Jahre 1976 im Harder Feuerwehrhaus mit dem Ziel gegründet, in bedeutsamen Belangen der Regionalentwicklung zusammenzuarbeiten.

Die 17 Mitgliedsgemeinden gliedern sich in vier Teilregionen:
1. das Leiblachtal mit den Gemeinden Eichenberg, Hörbranz, Hohenweiler, Lochau und Möggers
2. die Stadt Bregenz, deren Bürgermeister den Vorsitzenden des Vereins stellt
3. die Hofsteiggemeinden Bildstein, Buch, Hard, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt sowie deren Nachbargemeinden Kennelbach und Langen bei Bregenz
4. die Rheindelta-Gemeinden Fußach, Gaißau und Höchst

Im Präsidium ist je ein Vertreter der jeweiligen Teilregion, im Vorstand sind alle Bürgermeister der 17 Mitgliedsgemeinden vertreten, in der Generalversammlung die Mitglieder aller Gemeindevorstände.

Ein Viertel der Vorarlberger Bevölkerung

Die 17 Mitgliedsgemeinden zählten Anfang des Jahres 2010 insgesamt über 97.000 Einwohner, was rund einem Viertel der Vorarlberger Gesamtbevölkerung entspricht. Die bisher wichtigsten Projekte und Initiativen des Vereins waren:

> Anregung zur Gründung eines Gemeindeverbandes "Öffentlicher Personennahverkehr Unteres Rheintal" (1992)
> Unterstützung beim Ausbau des regionalen Radwegenetzes
> Mitarbeit bei der Initiative "Fuß Rad Bus Bahn Schiff" (ab 1996)
> Gründung des Vereins "ARB - Arbeitsinitiative Regio Bodensee" (1997), heute: Integra gemeinnützige GmbH. Hier werden Transitarbeitsplätze für langzeitarbeitslose MitbürgerInnen in der gesamten Region geschaffen.
> Gemeinsame Finanzierungsbeteiligungen mit kommunalen Kostenaufteilungsschlüsseln (z.B. Generalsanierung Sanatorium Mehrerau, Erweiterungsbau Rotes Kreuz oder das Mädchenzentrum Amazone, das auch Mädchen aus den Umlandgemeinden betreut.)

Der Vorstand setzt immer wieder aus aktuellen Anlässen Arbeitsgruppen ein, Themen sind z.B. die bedarfsorientierte Abstimmung bei der kommunalen Seniorenbetreuung, Jugendarbeit, Infrastrukturfragen, Kindergärtnerinnen-Pool und kulturelle Zusammenarbeit. Im Fokus der Regio Bodensee stehen auch die Gemeindefinanzen. So wurde eine Erhebung über die "Harmonisierung der Tarife und Gebühren in den Regio-Gemeinden" durchgeführt.