Sie sind hier: Auszeichnungen & Co / VCÖ-Mobilitätspreis für Vision Rheintal

VCÖ-Mobilitätspreis für Vision Rheintal

Der VCÖ-Mobilitätspreis 2013 geht an Vision Rheintal. Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, VCÖ-Expertin Bettina Urbanek und ÖBB-Postbus-Regionalmanager Gerhard Mayer überreichten den Preis am 9. September 2013 im Landhaus an Projektleiter Martin Assmann (dritter von links). 

Erfolgreiche Mobilitätspolitik setzt bei den Quellen des Verkehrs an. Wo wohnen die Menschen? Wo sind die Arbeitsplätze? Wo gibt es Einkaufsmöglichkeiten? Der Ort des Zieles und seine Erreichbarkeit bestimmen in erster Linie, für welches Verkehrsmittel sich die Menschen entscheiden. Wer nahe dem Bahnhof lebt, fährt auch viele Strecken mit der Bahn.

"In diesem Sinne geht der VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg heuer an ein Projekt, das die Grundlage für eine verkehrsvermeidende Raumplanung liefert, nämlich an Vision Rheintal", sagte VCÖ-Expertin Bettina Urbanek. Ein Schwerpunkt von Vision Rheintal ist die qualitätsvolle Siedlungsverdichtung im Umfeld von Bahnhöfen und Haltestellen. Die nun ausgezeichnete Studie gibt eine Übersicht über die Bahnhöfe im Vorarlberger Rheintal, deren Umfeld, nächstgelegene Siedlungen und ihrer Erreichbarkeit. Es werden die Entwicklungsmöglichkeiten des Umfelds aufgezeigt. In der Studie wurden Stärken/Schwächen-Profile sämtlicher Bahnhöfe und Haltestellen des Rheintals erstellt. Besonders geachtet wurde auf die Zugänglichkeit der Stationen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Die Studie ist eine unverzichtbare Grundlage für weitere Siedlungsentwicklungen und damit auch die zukünftige Verkehrsentwicklung.