Sie sind hier: Vision Rheintal Visionsprozess 2016 + / Vision Rheintal Visionsprozess Phase 2 / Zukünftige Arbeitsschwerpunkte

Noch mehr Information zu den zukünftigen Arbeitsschwerpunkten und Inhalten



Detailergebnisse der Fokusgruppen


Zukünftige Arbeitsschwerpunkte

Die Arbeitsgruppe Inhalte startete mit folgenden Fragen zu den zukünftigen Themen in der gemeindeübergreifenden Raumplanung:

  • Welche Themen mit Raumplanungs-Bezug sind in den kommenden Jahren für die Gemeinden des Rheintals besonders wichtig?
  • Welche Fragestellungen müssen innerhalb eines Themas beantwortet (bearbeitet, gelöst) werden, damit ein Thema gut abgehandelt ist?
  • Welche Themen sollen dabei besondere Priorität haben?
  • Welche Themen sollen zukünftig im Fokus der Nachfolge von „Vision Rheintal“ liegen?
  • Wo/bei welchen Institutionen können die anderen Themen am besten bearbeitet werden?

Zwischenergebnisse

Die Zwischenergebnisse der Arbeitsgruppe Inhalte wurden mit insgesamt vier Fokusgruppen reflektiert, die Inputs eingearbeitet. Danach wurde ein Vorschlag zu den künftigen Inhalten dem Steuerungsgremium vorgelegt, der auf drei Elementen aufbaut:

Element 1 - Prinzipien, auf denen die zukünftige Struktur aufbauen soll mehr >>
Element 2 - Inhaltliche Schwerpunkte mehr >>
Element 3 - Gedanken zu Struktur-Optionen mehr >>

Starke Rolle des Landes

Am 24.11.2016 erteilte das Steuerungsgremium Vision Rheintal dem Team den Auftrag, zu prüfen, welche der zukünftigen Aufgaben dem Land zugeordnet werden sollen und welche Aufgaben auf regionaler Ebene den Gemeinden zugewiesen werden sollen. Die Planung auf regionaler Ebene soll von den Gemeinden aktiv getragen werden (Struktur-Option 3) mit einer aktiven und starken Rolle des Landes (Struktur-Option 2). Weiter sollte das Team einen Vorschlag für die dafür notwendigen Strukturen erarbeiten. Dafür wurde die Arbeitsgruppe Inhalte um Verwaltungs- und Organisationsexperten aus der Landes- und Gemeindeverwaltung ergänzt.

<< zurück zur Startseite – Von Vision Rheintal zum Modell der Kooperationsräume